Call of Duty: Modern Warfare 2 | Test

Jetzt Kaufen

Call of Duty: Modern Warfare 2 ist ein guter, abwechslungsreicher Shooter, mit enormen Inhalt und der vor allem technische Zeichen setzt.

Eines der größten Spiele des Jahres ist endlich da. Infinity Ward hat mit Call of Duty 4: Modern Warfare eines der beliebtesten und am besten gemachten Ego-Shooter-Spiele geschaffen, und eine Fortsetzung war unumgänglich. Zwei Jahre später haben wir mit Call of Duty: Modern Warfare 2, ein Spiel, das größer, aufregender und explosiver sein soll als Call of Duty 4 es je war. Dem Spiel ging ein Jahr voller Kontroversen und Hype voraus. Ein Jahr voller Debatten und Wut und mit mehr Marketinggeldern, als sich ein vernünftiger Mensch vorstellen kann. Jetzt, wo wir das Spiel in Händen halten, ist es jedoch an der Zeit, diese Dinge beiseite zu lassen und die einzige Frage zu stellen, die wirklich zählt: Wie gut ist der neueste Call of Duty Ableger?

Call of Duty: Modern Warfare 2 - Test

Call of Duty: Modern Warfare 2 versetzt die Spieler inmitten eines weltweiten Konflikts, für den die gefeierten Operator des Sonderkommandos 141 zurückkehren.

GOOD GUYS VS. BAD GUYS

Call of Duty: Modern Warfare 2 spielt fünf Jahre nach Call of Duty 4. Imran Zakhaev ist tot, aber er hat ein schreckliches Erbe hinterlassen. Sein Tod hat ihn in den Augen der russischen Ultranationalisten zum Märtyrer gemacht, und sein ehemaliger Leutnant Vladimir Makarov hat eine Terrorkampagne in ganz Europa gestartet. Amerika führt einen verdeckten Krieg gegen Makarov, löst damit aber eine Kette von Ereignissen aus, die unaussprechliche Folgen für den Rest der freien Welt hat, ganz zu schweigen von der Task Force 141, einer Einheit britischer Soldaten, die die Verfolgung von Makarov fortsetzen und sich in einem Konflikt wiederfinden, der mehr ist als Good Guys vs. Bad Guys.

Infinity Ward hat bewiesen, dass sie interaktive Schauplätze schaffen können wie kein anderer, und es lässt sich nicht leugnen, dass die Einzelspielerkampagne von Modern Warfare 2 eine Achterbahnfahrt ist, die nie nachlässt. Die einzelnen Handlungspunkte sind intensiv, atemberaubend, überraschend und in einigen Fällen zutiefst verstörend. Die Geschichte über hartgesottene Männer, die im Namen der Freiheit schreckliche Dinge tun, ist vielversprechend, und es vergeht kein einziger Level, in dem nicht etwas wirklich Denkwürdiges passiert. Als eine Sammlung von Ereignissen ist Modern Warfare 2 unvergleichlich.

Als kohärente Geschichte hat das Spiel jedoch Schwächen. Infinity Ward ist unübertroffen, wenn es um in sich geschlossene, interaktive Erzählelemente geht, aber das Studio schafft es nicht, die Fäden so zusammenzuziehen, dass eine fließende Handlung entsteht, die Sinn macht. Das Spiel ist so sehr darauf ausgerichtet, uns die nächste große Explosion zu liefern, dass sich nichts zu einem Crescendo aufbauen kann. Große Handlungspunkte kommen und gehen in Sekundenschnelle, und Dinge, die wichtig und folgenreich sein sollten, gehen in der Masse der Schocker und endlosen Wendungen unter. Die gesamte Geschichte wird zu einem wirren Durcheinander, das nur wenig Sinn ergibt, was erstaunlich ist, wenn man bedenkt, wie gut jedes einzelne Kapitel eigentlich ausgearbeitet ist.

Die Gesamthandlung mag unsinnig und schlecht zusammengenäht sein, aber die Kampagne von Modern Warfare 2 muss man einfach gespielt haben! Modern Warfare 2 nimmt die besten Teile aller FPS und macht sie noch erstaunlicher. So bietet Modern Warfare 2 beständige Unterhaltung und ein fantastisches Gameplay, das seinesgleichen sucht. Es ist, als wären fünf Hollywood-Actionfilme auf einer viel befahrenen Straße aufeinandergeprallt und Modern Warfare 2 war das Ergebnis dieser chaotischen Kollision. Trotz der kurzen Spieldauer von nur fünf Stunden bietet der Einzelspielermodus mehr adrenalingeladene Sequenzen, unvergessliche Höhepunkte und wirklich schockierende Szenen als die meisten Spiele, die doppelt so lang sind.

KEIN GRANATEN-SPAM

Was das eigentliche Gameplay angeht, so ist Modern Warfare 2 eine enorme Verbesserung gegenüber früheren Titeln der Call of Duty-Serie. Die schreckliche Design-Entscheidung, bei der die Feinde erst wieder auftauchten, wenn man bestimmte Stellen auf der Karte erreicht hatte, wurde fast vollständig beseitigt. In vielen Levels wird man jetzt dafür belohnt, dass man an Ort und Stelle bleibt und Deckung sucht, anstatt durch ein Level zu rennen und auf das Beste zu hoffen. Der billige Granaten-Spam wurde ebenfalls auf ein Minimum reduziert, und die Spieler scheinen eine bessere Chance zu haben, den Explosivstoffen auszuweichen, die ihnen in den Weg kommen. Der Tod kann immer noch scheinbar aus dem Nichts kommen, was durch die Tatsache begünstigt wird, dass die Feinde einen von hinten anspringen und sich auf Dächern verstecken, und manchmal werden dem Spieler ohne Vorwarnung schnell neue Spielelemente entgegengeschleudert, aber der Frustpegel ist auf ein Minimum gesunken, und die Tode sind fast immer die Schuld des Spielers und nicht das Ergebnis von sechs Granaten.

Es gibt auch viel Abwechslung, und kein Level bleibt lange gleich. Im einen Moment bahnt man sich langsam einen Weg durch einen Schneesturm und schaltet heimlich Soldaten aus. Sekunden später jagt man Dinge in die Luft und mäht Feinde nieder, während man versucht, aus einer Militärbasis zu entkommen. Ein paar weitere Sekunden später sitzt man auf einem Schneemobil, rast einen Abhang hinunter und versucht, nicht mit fanatischen Verfolgern zusammenzustoßen. Das Spiel verändert sich ständig und ist immer wieder für Überraschungen gut.

MULTIPLAYER MIT SINNVOLLEN NEUERUNGEN

Neben dem Einzelspielermodus gibt es natürlich auch einen Online-Multiplayer-Modus. Hier wird die Länge der Kampagne mehr als wettgemacht, denn Infinity Ward baut auf der hervorragenden Arbeit auf, die in Call of Duty 4 begonnen wurde. Alles, was am ersten Spiel so toll war (natürlich ohne dedizierte Server auf dem PC), ist auch in Modern Warfare 2 vorhanden, wurde aber verfeinert und ausgebaut, um ein Erlebnis mit mehr Feedback, mehr Belohnungen und mehr Zufriedenheit als je zuvor zu bieten.

Das Perks-System kehrt mit einer ganzen Reihe neuer Fähigkeiten zurück, um engagierten Spielern einen Vorteil im Kampf zu verschaffen. Alte Favoriten wie „Stoppkraft“ und „Geschicklichkeit“ kehren zurück, werden aber durch neue „Profi“-Varianten ergänzt. Durch die fortgesetzte Verwendung von Perks können diese zu „Pro“ werden und noch mehr Fähigkeiten bieten. Das überarbeitete Perk-System hilft, den Granaten-Spam einzudämmen, indem es neue Ausrüstungsvarianten einschließt. 

Diese Ausrüstungsgegenstände tauschen die Granaten gegen potenziell nützlichere Gegenstände aus, wie z. B. eine taktische Einsatzfackel, mit der der Spieler wählen kann, wo er wieder spawnen möchte. Diese Gegenstände sind nicht nur einzigartig und machen Spaß, sondern die Wahl zwischen ihrer Verwendung und der Verwendung von Granaten ist eine brillante Idee, die potenzielle Frustration reduziert und Granatenspammer dazu zwingt, ein potenziell besseres Inventar auszuwählen.

ALLER ANFANG IST SCHWER

Zusätzlich wurde ein neuer Quasi-Perk namens Todessturm hinzugefügt. Todesstreifen treten in Kraft, wenn ein Spieler ständig von Feinden getötet wird, und bieten vorübergehende Gesundheitsschübe, die Möglichkeit, die Charakterklasse des Feindes zu kopieren, Martyrium und mehr.

Die Todesstreifen sind zurück und größer als je zuvor. Sie können jetzt individuell angepasst werden, d.h. wenn ein Spieler kein hilfreiches Care-Paket erhalten möchte, wenn er vier Spieler in einem einzigen Spawn getötet hat, kann er Punkte ausgeben, um einen UAV-Jammer freizuschalten und ihn auszutauschen. Einige der neuen Kill Streaks sind unglaublich, bergen aber auch die Gefahr, dass sie ein wenig zu mächtig sind. Der Predator zum Beispiel ist eine tödliche Area-of-Effect-Rakete, die manuell gesteuert werden kann, um auf einer Gruppe von Spielern zu landen. Sie wird nach nur fünf Kills freigeschaltet und ist eine unglaublich mächtige und nervige Waffe, die man sich vielleicht besser für höhere Streaks aufhebt.

Die Perks und Streaks machen einen Riesenspaß, aber das Spiel scheint definitiv mehr auf sie angewiesen zu sein als Call of Duty 4. Neulinge müssen damit rechnen, von Spielern mit überlegenen Waffen und Fähigkeiten überwältigt zu werden, da es sich nicht mehr um kleine, hilfreiche Add-ons handelt, sondern um wirklich spielverändernde Gegenstände. Nach ein paar Stunden Spielzeit werden die meisten Spieler die richtigen Waffen und Perks finden, die ihnen beim Überleben helfen, aber der Anfang ist schwer.

Einer der besten Aspekte des Mehrspielermodus ist die Menge an Feedback, die man während eines Matches erhält. Die Spieler werden informiert, wenn sie besonders coole Leistungen wie Doppelkills oder Kopfschüsse vollbringen, und sie werden benachrichtigt, wenn sie demjenigen, der sie zuletzt besiegt hat, einen „Payback“-Kill verpasst haben. Außerdem erhalten die Spieler nach dem Spiel Auszeichnungen für Leistungen wie die meisten Messerkills oder die meisten erfolgreichen Schüsse aus der Hüfte. Diese Auszeichnungen und Nachrichten motivieren die Spieler, während der einfache kosmetische Aspekt das Spiel noch spannender und actionreicher macht als beim letzten Mal.

PACKEN WIR´S AN!

Hinzu kommt die riesige Anzahl an Karten, die von klein bis riesig reichen, die Möglichkeit, verschiedene Rufzeichen und Embleme für die Lobby im Spiel freizuschalten, und der willkommenste Zusatz von allen – die gesegnete Host-Migration. Zudem hat man ein fantastisches Online-Paket voller Dinge zum Freischalten, Missionen zu erfüllen und Leute zu töten. Es nimmt alles, was den Multiplayer von Call of Duty 4 ausmacht und hebt es auf ein neues Niveau. Für Fans von Ego-Shootern ist das ein Leckerbissen, an dem es kaum etwas auszusetzen gibt und der lächerlich lange andauern wird.

Ein paar neue Multiplayer-Modi wurden eingebaut, wobei der radikalste ein Third-Person-Modus ist, der Modern Warfare 2 eher wie Gears of War oder Uncharted aussehen lässt. Leider ist die Steuerung, die für eine FPS-Perspektive konzipiert wurde, in einem Third-Person-Modus absolut schrecklich. Er sieht toll aus, spielt sich aber furchtbar und ist kaum mehr als einen kurzen Blick wert.

Die Überfülle an Inhalten setzt sich mit dem neuen Spec-Op-Modus fort, einer Reihe von Herausforderungen, die allein oder mit einem Freund bewältigt werden können. Diese reichen von Hindernisparcours über Scharfschützenbelagerungen bis hin zum einfachen „Töte alles, was sich bewegt, so schnell wie möglich“. Es gibt viel Abwechslung und sollte Koop-Fans glücklich machen, aber ich persönlich finde, dass die Herausforderungen im Schatten des Einzel- und Mehrspielermodus stehen und es schwierig ist, sich in sie hineinzufinden.

FILMREIFE INSZENIERUNG

All diese Inhalte werden durch eine wirklich atemberaubende Grafik in Szene gesetzt. Modern Warfare 2 sieht wesentlich besser aus als sein Vorgänger, was vor allem an der lebendigeren Farbpalette und den schön beleuchteten Umgebungen liegt. Es gibt großartige Schatten und Kontraste, wobei die Flughafen-Multiplayer-Karte besonders durch ihre Helligkeit auffällt. 

In Bezug auf den Sound weiß man, was man bekommt. Endloser Maschinengewehrlärm, unterbrochen von ruppigen Männern, die sich gegenseitig „Alpha, Bravo“ und „Stay frosty“ zurufen. Die Soundkulisse ist brachial, extrem authentisch und sorgt speziell bei der Kampagne für ständige Gänsehaut-Momente! WELL DONE, Infinity Ward! WELL DONE!

Angebot Call of Duty: Modern Warfare II (PlayStation 5)
Angebot Call of Duty: Modern Warfare II (Xbox One / Xbox Series X)

FAZIT

PRO

  • Filmreife Inszenierung
  • Fesselnde Kampagne
  • Grandiose Grafik
  • Solide Performance
  • Fantastische Soundkulisse
  • Gewaltiger Umfang
  • Waffenschmied 2.0

KONTRA

  • Bugs & Freezes
  • Kampagne teils zu rasant
  • Teils schwache Gegner-KI
  • Balance im Multiplayer
8.4

Grandios

Gameplay - 8
Grafik - 8.7
Sound - 8.9
Inhalt - 8.5
Atmosphäre - 8
Das Thema Gaming begeistert mich schon seit meiner Kindheit. Als Gründer von PixelCritics habe ich die Möglichkeit mein Hobby zu vertiefen und eine Gaming-Community in Österreich aufzubauen. Neben Steak und Pommes habe ich auch gerne knackige Games auf dem Tablett serviert, die mich bis tief in die Nacht vor dem Bildschirm fesseln.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x